Hotel & Restaurant Zur Alten Oder | Frankfurt Oder

Hotelkontakt: Fischerstrasse 32, 15230 Frankfurt (Oder)    Reservierungen: +49 335 55622-0

blog

In Frankfurt (Oder) von A nach B kommen – Ihr Aufenthalt im Hotel in Frankfurt (Oder)

Unser Hotel in Frankfurt (Oder) befindet sich nur wenige Schritte vom Bahnhof entfernt. Diese ideale Lage macht das Hotel zu einem sehr guten Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region. Der Nahverkehr mit Bus und Bahn ist gut ausgebaut. Es fahren neben Zügen der Deutschen Bahn auch Straßenbahnen durch Frankfurt (Oder). Die Busse werden durch Stadtbusse ergänzt. So lassen sich auch die einzelnen Stadtteile sehr gut erreichen.

Hotel in Frankfurt Oder

Das Straßenbahnnetz von Frankfurt (Oder) ist fast 20 Kilometer lang. Mit der Straßenbahn kommen Sie in der Innenstadt von unserem Hotel in Frankfurt (Oder) aus beispielsweise zum Messegelände, der Viadrina-Universität und in die Lebuser Vorstadt. Die Hauptlinien fahren jeden Tag etwa von 4 Uhr bis 23.30 Uhr am Abend. Unter der Woche fahren die Bahnen am Tag häufig im 20-Minuten-Takt.

Dazu kommen mehrere Buslinien, darunter auch zwei Nachtlinien. Mit dem Bus kommt man wunderbar in die Wohngebiete am Rande der Stadt und in die Vororte von Frankfurt (Oder). Beispielsweise fährt eine Buslinie nach Rosengarten, wo sich der bekannte Wildpark und der Stadtwald befinden.

Seit Dezember 2012 gibt es auch wieder eine Busverbindung nach Slubice. So kommen auch viele Pendler und Studenten ins Nachbarland. Und wer zum Helenesee möchte, kann am Wochenende auch mit dem Bus zum beliebten See fahren. Im Sommer kommt eine spezielle Saisonbuslinie zum Helenesee dazu.

Wer mit dem Zug ins Umland fahren möchte, kommt mit Regionalbahnen unter anderem nach Eisenhüttenstadt, Berlin, Cottbus oder Beeskov. Auch in verschiedene polnische Städte gibt es gute Zugverbindungen. Mit dem Regionalexpress, der alle 30 Minuten am Bahnhof nicht weit von unserem Hotel in Frankfurt (Oder) hält, erreicht man Berlin in etwa einer Stunde.

Hotels in Frankfurt Oder

Der Bahnhof von Frankfurt (Oder) gehört übrigens zu den wichtigsten in ganz Brandenburg und ist seit 1945 ein Grenzbahnhof für Reisen nach Polen. Der Bahnhof wurde immer wieder stark umgebaut. Einige Gebäude am Bahnhof und in der Nähe des Bahnhofs stehen unter Denkmalschutz.

Pläne für einen Bahnhof in Frankfurt (Oder) gab es schon in den 1830er Jahren. Die ersten Bahnstrecken wurden ab 1841 gebaut. Allerdings begann man schon mit dem Bau der Strecke, bevor man sich für die Lage des Bahnhofs entschieden hatte. Der erste Bahnhof wurde dann etwas außerhalb der Stadt gebaut, aber schon 1842 fuhr der erste Zug zwischen Berlin und Frankfurt (Oder). Schon damals wollte man auch Verbindungen nach Breslau in Polen anbieten.

1846 entstand dann ein neuer Bahnhof, der sich etwa an der Stelle befand, wo auch heute der Bahnhof liegt. Der Bahnhof wurde an immer mehr Strecken angeschlossen. Schon damals war Frankfurt (Oder) eine wichtige Messestadt. Daher wollte man vor allem die Messestädte Frankfurt (Oder), Leipzig und Posen verbinden. In den 1920er Jahren gab es dann nochmals große Umbaumaßnahmen. Die heutigen Bahnverbindungen, beispielsweise nach Berlin, gibt es etwa seit Mitte der 1990er Jahre. 1998 bis 2003 wurde auch der Bahnhofsvorplatz neu gestaltet und das Bahnhofsgebäude saniert. Seit Polen zur EU gehört, dient der Bahnhof nicht mehr als Grenzbahnhof.

Oder River

Direkt am Bahnhofsvorplatz liegt der Busbahnhof. Bis zu den Haltestellen der Straßenbahn sind es etwa 100 Meter. Unser Hotel in Frankfurt (Oder) befindet sich direkt zwischen dem Busbahnhof und der Haltestelle der Straßenbahn. Von dort ist es auch nicht weit bis zum Restaurant Kontor in Frankfurt (Oder).


Winterlicher Spreewald

Im Winter gibt es rund um unser Hotel in Frankfurt (Oder) zahlreiche spannende Ausflugsziele. Vor allem der Spreewald ist auch in der Vorweihnachtszeit eine Reise wert. Dick eingepackt und mit warmen Decken ist dort eine Kahnfahrt mit Glühwein auf der Spree ein ganz besonderes Erlebnis. Vor allem am späten Nachmittag bei Einbruch der Dunkelheit ist dies sehr stimmungsvoll. Wenn es durch den verschneiten Spreewald geht, kommen sofort vorweihnachtliche Gefühle auf.

Mit dem Auto erreichen Sie von unserem Hotel in Frankfurt (Oder) aus in rund einer Stunde das Städtchen Burg im Spreewald, ganz im Osten von Brandenburg. Der Ort ist seit 2005 ein anerkannter Ort mit Heilquellenkurbetrieb und auch im Winter eine Reise wert. Doch im Sommer brechen von hier aus ebenfalls viele Gäste zu einer unvergesslichen Kahnfahrt durch den Spreewald auf.

Hotel Frankfurt

Im Spreewald gibt es etwa 300 Wasserläufe, sogenannte Fließe. Das größte davon ist das Große Fließ, dass im Norden des Spreewalds durch den Hochwald fließt. Der Hochwald ist etwa 1.000 km² groß und von der UNESCO zur Schutzzone 1 erklärt. Neben den Fließen gibt es viele Kanäle im Spreewald. So entstand eine einmalige Flusslandschaft.

Burg liegt mitten im Biosphärenreservat Spreewald. Die Gemeinde kann auf eine Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückgeht, zurückblicken. Heute ist der Ort vor allem für seine Hotels, Restaurants und andere touristische Einrichtungen bekannt. Außerdem befindet sich hier seit 2005 die SpreewaldTherme. Daher steht Burg vor allem für Wellness und Entspannung. Vielleicht verbinden Sie einen winterlichen Ausflug von unserem Hotel in Frankfurt (Oder) aus nach Burg mit einem entspannten Aufenthalt in der Therme.

Burg verfügt außerdem über viele sehenswerte Bauwerke und Einrichtungen. Unter anderem befindet sich auf dem Schlossberg der sogenannte Bismarckturm, der in der Frühgeschichte ein Wall war und heute als Ehrenmal für Soldaten, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind, dient. Außerdem befindet sich in einer Höhe von 28 Metern eine für die Öffentlichkeit zugängliche Plattform. In der Nähe des Rehabilitationszentrums befindet sich zudem ein Kur- und Sagenpark mit Skulpturen aus der sorbischen Sagenwelt. Auch ein Kräuter- und Pflückgarten sowie ein Rosengarten gehört zum Gelände.

Hotels in Frankfurt-Oder

Der hübsche Hafen von Burg ist der ideale Ausgangspunkt für Touren auf der Spree. Neben Kahnfahrten werden unter anderem auch Touren mit dem Paddelboot veranstaltet. Bei einer Kahnfahrt steuert ein Fährmann den Kahn über die Spree.

Hier startet von November bis März auch die Lichterkahnfahrt durch Burg. Die Tour dauert etwa eine Stunde und beginnt jeden Freitag und Samstag um 17 Uhr. Damit können Sie die abendliche Stimmung mit einer Tasse Glühwein oder Tee in der Hand wunderbar genießen. Wer etwas früher den winterlichen Spreewald genießen möchte, kann sich für eine Glühweinkahnfahrt entscheiden. Die Rundfahrt dauert ebenfalls etwa eine Stunde und findet von Oktober bis März täglich um 11 und um 14 Uhr statt.

Zur alten Oder (18 von 35)

Die Glühweinkahnfahrt wird auch an Heiligabend, an den Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und an Neujahr angeboten und ist damit ein ganz besonderes Highlight an den Feiertagen. Nach der Rückkehr in unser Hotel in Frankfurt (Oder) können Sie Ihre Erlebnisse aus dem winterlichen Spreewald gerne im Restaurant Kontor in Frankfurt (Oder) nochmals Revue passieren lassen.


Nostalgischer Adventsmarkt rund um die St.-Marien-Kirche

Am 16. und 17. Dezember 2017 findet wieder der nostalgische, vorweihnachtliche Adventsmarkt rund um die St.-Marien-Kirche in Frankfurt (Oder), unweit unseres Hotels in Frankfurt (Oder) statt. Die Besucher erwartet ein buntes vorweihnachtliches Fest mit vielen leckeren Spezialitäten wie Bratäpfel, Glühwein, Bratwurst oder Weihnachtsgebäck. Außerdem finden Sie an den vielen Ständen mit Weihnachtsschmuck und kunsthandwerklichen Arbeiten vielleicht sogar das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben.

Mit dem Kindertheater, Weihnachtsliedern von Chören und einem Märchenerzähler ist auf dem Weihnachtsmarkt an der St.-Marien-Kirche viel los und auch Kindern wird viel geboten. Der Weihnachtsmarkt im Herzen von Frankfurt (Oder) findet am dritten Adventswochenende von 13 bis 19 Uhr direkt gegenüber dem Rathaus statt.

Hotel in Frankfurt (Oder)

Der Weihnachtsmarkt an der St.-Marienkirche ist eine lieb gewonnene Tradition in Frankfurt (Oder) und findet in jedem Jahr am zweiten und dritten Adventswochenende statt. In diesem Jahr wird der Markt schon zum 19. Mal veranstaltet. Jedes Jahr kommen zum Adventsmarkt etwa 9.000 Besucher zur Marienkirche.

Das Ambiente dieser besonderen Kirche, einem der Wahrzeichen von Frankfurt (Oder), macht den Weihnachtsmarkt so außergewöhnlich. Auch in diesem Jahr werden mehr als 60 Händler erwartet. Selbstverständlich können Sie den Weihnachtsmarkt auch dazu nutzen, sich die St.-Marienkirche aus der Nähe anzuschauen.

Die ehemalige Hauptpfarrkirche von Frankfurt (Oder) konnte im Mittelalter erst nach 250 Jahren fertiggestellt werden. Danach gehörte die Kirche allerdings zu den größten Bauwerken im Stil der norddeutschen Backsteingotik. Die Kirche ist 77 Meter lang und 45 Meter breit – Platz genug also für einen wunderschönen Weihnachtsmarkt. Neben dem Weihnachtsmarkt finden das ganze Jahr über kulturelle Veranstaltungen in der Kirche statt.

Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder

Das Highlight der Kirche sind ihre drei großen Bleiglasfenster, die in den Jahren zwischen 1360 und 1370 im gotischen Stil entstanden. Die insgesamt 117 Bilder zeigen die Schöpfungsgeschichte, Adam und Eva, die Arche Noah und das Leben von Jesus. Im Zweiten Weltkrieg baute man die Fenster aus, um sie vor Zerstörung zu schützen. Sie wurden zunächst in Frankfurt (Oder) gelagert, kamen dann aber nach Potsdam und später als Kriegsbeute nach Russland. Dort fanden sie ihren Platz im Depot der Eremitage in St. Petersburg, galten jedoch jahrzehntelang als verschollen.

Im April 1945 wurde die St.-Marien-Kirche komplett zerstört. Erst 1979 begann man mit dem Wiederaufbau, der jedoch erst nach der Wende richtig an Fahrt aufnahm. Viele wertvolle Kunstschätze aus der St.-Marien-Kirche befinden sich noch immer in der Sankt-Gertraud-Kirche.

1991 gab es einen Hinweis auf den Verbleib von 111 der wertvollen Bleifenster, doch erst 2002 wurde ein Gesetz zur Rückgabe erlassen. Kurz danach kamen die Fenster nach und nach wieder in Frankfurt (Oder) an und 2005 konnte man in einem Festakt die Wiedereinweihung des ersten Fensters feiern. Kurz danach fand man auch die sechs noch fehlenden Fenster im Moskauer Puschkin-Museum. Seit 2009 kann man wieder alle Fenster vollständig renoviert in der Marienkirche bewundern.

Zum Wiederaufbau der Kirche trugen viele Spendengelder bei. Auch die Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt fließen in die Initiative “Öffnung und Erhalt der Marienkirche Frankfurt (Oder)”. Der Eintritt beträgt 3 Euro; für Kinder bis 14 Jahre 1 Euro. Von unserem Hotel in Frankfurt (Oder) aus erreichen Sie den Weihnachtsmarkt an der St-Marien-Kirche in wenigen Minuten zu Fuß. Im Anschluss an den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt können Sie sich gerne im Restaurant Kontor in Frankfurt (Oder) aufwärmen.


Historisches Erleben in Frankfurt-Oder während Ihres Besuches im Hotel in Frankfurt (Oder)

Wenn Sie in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Gast sind, besuchen Sie eine sehr alte Stadt. Frankfurt-Oder bekam schon 1253 das Stadtrecht verliehen. Die Nähe zur Oder sorgte schon immer dafür, dass Wasser und Schiffe in der Stadt eine große Rolle spielten. Schon um 1310 fuhren Kaufleute mit ihren eigenen Schiffen bis zur Ostsee. Daher ist es keine Überraschung, dass Frankfurt-Oder im Mittelalter zum Bund der Hansestädte gehörte. An diese erfolgreiche Zeit der Frankfurter Geschichte wird auch Jahr für Jahr beim HanseStadtFest erinnert. Die Oder ist übrigens der viertgrößte Fluss Deutschlands.

Auch Wissenschaft, Kunst und Kultur spielte in Frankfurt-Oder schon immer eine große Rolle. 1506 wurde die brandenburgische Landesuniversität in Frankfurt-Oder gegründet, an der so bekannte Studenten wie die Gebrüder Humboldt oder Heinrich von Kleist studierten. Das kulturelle Leben der Stadt prägen bis heute unter anderem der Dichter Heinrich von Kleist und der Komponist Carl Philipp Emanuel Bach, der Sohn Sebastian Bachs. Nach beiden wurden nicht nur Gebäude in der Stadt benannt, die Sie während Ihres Aufenthalts in Frankfurt-Oder besuchen können, es finden auch immer wieder Theaterstücke bzw. Konzerte mit den Werken der beiden großen Söhne der Stadt statt.

Hotel in Frankfurt-Oder

Im vergangenen Jahrhundert erlebte Frankfurt-Oder viele Höhen und Tiefen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Innenstadt stark beschädigt und die einstige Dammvorstadt Slubice gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg zu Polen. Frankfurt-Oder wurde so zur Grenzstadt. Nach der Wende entwickelte sich Frankfurt-Oder zum Zentrum der Region und auch die Verbindungen zur Nachbarstadt Slubice wurden wieder intensiver. Heute sehen sich beide Städte als europäische Partnerstädte. Viele Veranstaltungen finden grenzüberschreitend statt. In den letzten 20 Jahren etablierte sich Frankfurt-Oder immer mehr als Verwaltungs-, Universitäts- und Sportstadt sowie als wichtiger Messestandort. Daher sind in unserem Hotel in Frankfurt-Oder auch immer wieder Gäste, die aus beruflichen Gründen beispielsweise die Viadrina-Universität oder eine Messe in Frankfurt-Oder besuchen.

Hotel in Frankfurt-Oder

Viele Gäste unseres Hotels in Frankfurt-Oder besuchen die St.-Marienkirche, das Wahrzeichen der Stadt. Die größte Hallenkirche im Stil der norddeutschen Backsteingotik begeistert die Besucher mit ihren berühmten Glasmalereien, die 2002 zurück nach Frankfurt-Oder kamen. Die Glasmalereien sind auf 117 Scheiben an drei Chorfenstern zu sehen und sind weltweit einzigartig.

Hotels in Frankfurt-Oder

Außerdem besuchen viele Gäste das mittelalterliche Rathaus. Hier befindet sich auch das Museum Junge Kunst mit einer der größten Sammlungen ostdeutscher Kunst. Ebenso wie im Viadrina-Museum und im Kleist-Museum erfahren die Besucher hier viel über die Geschichte und die Kultur der Stadt. Nach einer Tour durch die von ihrer Geschichte geprägten Stadt stärken sich viele unserer Gäste gerne im Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder.


Kleist-Festtage 2017 – Aktiv während Ihres Aufenthaltes im Hotel in Frankfurt-Oder

Der Oktober steht in Frankfurt an der Oder wieder ganz im Zeichen von Heinrich von Kleist, dem wohl berühmtesten Sohn der Stadt. Anlässlich des Reformationsjahres steht das Festival in diesem Jahr unter dem Motto „Glaubensfragen“. Vom 5. bis zum 17. Oktober 2017 stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm, in denen es neben Heinrich von Kleist auch um Martin Luther gehen wird. Wenn Sie im Oktober 2017 zu Gast in unserem Hotel in Frankfurt-Oder sind, haben Sie viel Gelegenheit, sich mit beiden Persönlichkeiten auseinanderzusetzen. Vielleicht planen Sie als Literatur-Freund Ihre Reise nach Frankfurt-Oder aber auch gezielt für diesen Zeitraum.

Im Oktober wird bis zum Reformationstag am 31. Oktober, der in diesem Jahr ein bundesweiter Feiertag ist, an das 500. Jubiläum der Reformation erinnert. Daher geht es auch bei den Kleist-Festtage in diesem Jahr um Religion, Glauben, Gesellschaft und Aufklärung. Obwohl Martin Luther im Gegensatz zu Heinrich von Kleist nie in Frankfurt an der Oder war, verbindet beide große Persönlichkeiten der deutschen Geschichte viel. Religion und Glauben spielten in den Werken von Heinrich von Kleist immer eine große Rolle.

Zehn Tage lag wollen die Kleist-Festtage die Themen Martin Luther, Heinrich von Kleist und Glauben verbinden. Dafür finden Theateraufführungen, Lesungen, Vorträge oder Diskussionsrunden unter anderem im Kleist-Museum, in der Konzerthalle oder in der St.-Gertraud-Kirche statt. Alle Veranstaltungsorte sind von unserem Hotel in Frankfurt-Oder aus sehr gut zu erreichen.

Frankfurt Oder

Traditionell ehren die Kleist-Festtage den 1777 in Frankfurt an der Oder geborenen Lyriker, der mit Werken wie „Das Käthchen von Heilbronn“, „Der zerbrochene Krug“ oder der Novelle „Michael Kohlhaas“ bekannt wurde. Mit diesen Werken wurde von Kleist zu einem der wichtigsten Dramatiker der Romantik in Deutschland. Im Rahmen der Kleist-Festtage wird wie immer auch der Kleist-Förderpreis an junge Dramatiker verliehen, die mit 7.500 Euro für ihr bisheriges Wirken belohnt werden. Die Ehrung findet im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 5. Oktober 2017 statt.

Wenn Sie während den Kleist-Festtagen in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Gast sind, lohnt sich auch ein Besuch im Kleist-Museum, einem der besten Literaturmuseen Europas. In einer besonderen Sammlung erfahren Sie mehr über das Leben und die Werke des Dichters. Die Kleist-Stadt Frankfurt an der Oder steht im Oktober immer ganz im Zeichen des Dichters. Vor allem im Kleist-Museum und im Kleist-Forum wird in den kommenden Wochen viel geboten.

Im Kleist-Museum wird am 7. Oktober die Sonder-Ausstellung „Worte, Worte, nichts als Worte – Wortgeschichten von Luther und Kleist“ eröffnet, die bis Mitte Januar 2018 zu sehen ist. Hier geht es um die Sprache Martin Luthers, die als der Beginn einer überregionalen deutschen Schriftsprache gilt, und die Frage, wie sich die Sprache Luthers in den Werken von Kleist auswirkt.

Restaurant - Frankfurt-Oder

Selbstverständlich können Sie während Ihres Aufenthalts in unserem Hotel in Frankfurt-Oder während der Kleist-Festtage auch die Werke des Dichters auf der Bühne sehen. Unter anderem wird am 11. Oktober im Kleist-Forum „Der zerbrochene Krug“ und zwei Tage später „Prinz Friedrich von Homburg“ gezeigt. Danach bietet sich ein Besuch im Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder an.


Historische Bauwerke in Brandenburg – Unsere Tipps zu Ihrem interessanten Aufenthalt im Hotel in Frankfurt-Oder

Wer seinen Aufenthalt in Frankfurt-Oder dazu nutzen möchte, die Region und ihre Geschichte zu entdecken, findet in unserem Hotel in der Nähe des Bahnhofs in Frankfurt-Oder den passenden Ausgangspunkt dafür. Die Region wurde unter anderem durch preußische Einflüsse geprägt; teilweise führen die Spuren der Geschichte aber auch bis ins Mittelalter zurück. Ein erlebnisreicher Tag in Brandenburg lässt sich am besten im Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder beenden.

Neuhardenberg mit seinem bekannten Schlossensemble wurde stark von den Preußen geprägt. Das bekannte Schloss war ein Geschenkt Friedrich II. An Joachim Bernhard von Prittwitz, der ihn vor einer Gefangennahme bewahrte. 1814 erhielt der Staatskanzler Karl August Fürst von Hardenberg das Schloss. In dieser Zeit wurde der Ort von Quilitz in Neu-Hardenberg umbenannt. Ebenfalls zu dieser Zeit hinterließen der bekannte Architekt und Stadtplaner Karl Friedrich Schinkel und der Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné ihre Spuren in Neuhardenberg. Neben dem Schloss und dem Schlosspark sollten Sie sich auch die Dorfkirche anschauen, wenn Sie während Ihres Aufenthalts in unserem Hotel in Frankfurt-Oder in Neuhardenberg unterwegs sind.

Unweit von Neuhardenberg befinden sich auch die Überreste des Zisterzienserinnenklosters Altfriedland. Die Abtei wurde wohl um 1230 gegründet und ursprünglich „Vredelant“ genannt, was „befriedetes Land“ oder „Friedland“ bedeutete. Der Markgraf wollte mit dem Kloster seine Macht gegenüber dem Bischofssitz Lebus ausdrücken. Viele der Nonnen stammten aus reichen, regionalen Adels- und Bürgerfamilien. Daher konnte sich der Reichtum des Klosters ausweiten. Das Kloser wurde 1546 nach der Reformation säkularisiert, das Bauwerk wurde somit nicht mehr als Kloster genutzt.

Zur Alten Oder

Heute ist von der mittelalterlichen Klosteranlage noch ein Teil erhalten. Im 16. Jahrhundert wurde die Anlage zum Rittergut umgebaut. Auch hiervon sind noch Teile erhalten. Im 18. Jahrhundert wurde aus dem Rittergut dann ein barockes Gutshaus. Die erhaltenen Teile des Klosters können besichtigt werden und in der Klosterkirche finden bis heute Gottesdienste und Musikveranstaltungen statt.

Rund eine Stunde von unserem Hotel in Frankfurt-Oder entfernt liegt Altlandsberg. Auch hier sind die preußischen Spuren bis heute sichtbar. Das Schloss und der Park wurden 1658 der Landsitz von Freiherr Otto von Schwerin, dem Oberpräsidenten des kurfürstlichen Geheimen Rats. Friedrich I. nutzte das Schloss später als Sommersitz. Das Schloss brannte 1757 ab und die Stadt verlor zunehmend an Bedeutung. Die Schlosskirche wurde wurde wieder aufgebaut, vom Schloss sind nur noch die Torpfeiler, die Grundmauern und das Kellergewölbe übriggebliebten. Der Park ist verwildert. Neben dem ehemaligen Schloss sind in Altlandsberg auch sehr sehenswerte Ackerbürger- und Handwerkshöfe aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu bestaunen.

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen architektonischen Highlight ist, sollte sich von unserem Hotel in Frankfurt Oder aus auf den Weg nach Garzau machen. In der Nähe des Ortes befindet sich ein Park, der im 18. Jahrhundert im Stil der englischen Gärten angelegt wurde. Hier befindet sich die größte Feldsteinpyramide Deutschlands. Seit 2000 hat sich ein Verein zur Aufgabe gemacht, die Feldsteinpyramide mit Kellergewölbe, Kammern, Hauptsaal, Portal und Kuppel wieder aufzubauen. Die Pyramide lässt sich derzeit zwar nur von außen bestaunen, führt aber dennoch viele Besucher zu Führungen und Konzerte in den ehemaligen Schlosspark.


Herbstlicher Ausflug ins Lebuser Land – Unsere Ausflugtipps während Ihres Aufenthaltes im Hotel in Frankfurt-Oder

Auch wenn es herbstlich wird, lädt die Umgebung von Frankfurt-Oder zu Ausflügen ein. Bei einer Herbstwanderung können Sie beispielsweise während Ihres Aufenthalts in unserem Hotel in Frankfurt-Oder das Lebuser Land erkunden. Frankfurt-Oder ist die größte Stadt der historischen Kulturlandschaft auf der deutschen und der polnischen Seite der Oder. Das Städtchen Lebus liegt nur zehn Kilometer von Frankfurt-Oder entfernt.

Wer die ehemalige Bischofsstadt Lebus an der mittleren Oder besucht, kann hier zahlreiche Bauwerke bewundern, die von der langen Geschichte der Stadt erzählen. Sehenswert ist beispielsweise die evangelische Stadtkirche Sankt Marien. Wer mehr über die Geschichte des Landes Lebus, das Bistum Lebus und die Stadt selbst erfahren möchte, sollte ins Museum Haus Lebuser Land kommen. Vor allem an herbstlichen Tagen ist ein Museumsbesuch immer eine gute Wahl.

Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder

An sonnigen Herbsttagen lohnt sich ein Spaziergang zum Burgberg, dem Schlossberg und dem Turmberg. Dabei handelt es sich um einen 500 Meter langen und bis zu 100 Meter breiten Bergrücken, der ursprünglich als Wehranlage angelegt wurde. Er ist Teil des Naturschutzgebiets Oderberge, wo sich auch im Herbst immer ein Spaziergang anbietet.

Im Amt Lebus, zu dem sich 1992 mehrere Gemeinden und die Stadt Lebus zusammengeschlossen haben, befinden sich zahlreiche weitere schöne Ausflugsziele, die Sie während Ihres Besuchs in unserem Hotel in Frankfurt-Oder bewundern können. Vor allem Reitwein ist bei vielen Gästen beliebt. Die Grenze der Gemeinde an der Oder bildet übrigens gleichzeitig die Grenze zu Polen.

Auch im Herbst machen sich Wanderer von unserem Hotel in Frankfurt-Oder aus gerne auf zu einer Wanderung durch den Reitweiner Sporn im Süden des Oderbruchs. Hier befinden sich viele Wanderwege, die sich auch im Herbst sehr gut nutzen lassen. In Reitwein selbst besuchen viele Gäste die slawische Burganlage aus dem 7. Jahrhundert sowie die neugotische Dorfkirche. Übrigens kann man in Reitwein auch den ältesten Damm im Oderbruch aus dem 16. Jahrhundert bewundern.

Hotel in Frankfurt Oder

Der polnische Teil des Lebuser Lands ist die Woiwodschaft Lebus. Auch hierhin lohnt sich von unserem Hotel in Frankfurt-Oder aus ein herbstlicher Ausflug. Die beiden wichtigsten Städte in der Woiwodschaft sind Zielona Góra (Grünberg)und Gorzów Wielkopolski (Landsberg an der Warthe), Küstrin und Slubice gehören aber ebenfalls zur Woiwodschaft Lebus.

Bei einem Ausflug von unserem Hotel in Frankfurt-Oder aus nach Zielona Góra müssen Sie zwar rund eineinhalb Stunden Anfahrtszeit einplanen, aber die Stadt mit ihren großen Waldflächen und Parks ist durchaus einen Ausflug wert. Im Stadtgebiet befinden sich zahlreiche Kirchen und auch das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert ist sehr sehenswert. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Palmenhaus. Nach einem herbstlichen Ausflug ins Lebuser Land können Sie die Eindrücke des Tages wunderbar im Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder verarbeiten.

 

Logo - Hotels in Frankfurt Oder


Veranstaltungen zum Reformationsjahr – Ihr kulturvolles Aufenthalt im Hotel in Frankfurt-Oder

In diesem Jahr jährt sich die Reformation zum 500. Mal. Daher finden in Frankfurt-Oder in den nächsten Wochen bis zum Reformationstag am 31. Oktober, der in diesem Jahr bundesweit zum gesetzlichen Feiertag erklärt wurde, zahlreiche Veranstaltungen in Frankfurt-Oder statt. Auch die Kleist-Festtage stehen in diesem Jahr ganz im Zeichen von Martin Luther. Wenn Sie in den nächsten Wochen in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Gast sind, können Sie zahlreiche Veranstaltungen besuchen, in denen Sie mehr über Martin Luther, den Anschlag seiner 95 Thesen am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg und die Zeit der Reformation in Frankfurt-Oder erfahren.In diesem Jahr jährt sich die Reformation zum 500. Mal. Daher finden in Frankfurt-Oder in den nächsten Wochen bis zum Reformationstag am 31. Oktober, der in diesem Jahr bundesweit zum gesetzlichen Feiertag erklärt wurde, zahlreiche Veranstaltungen in Frankfurt-Oder statt. Auch die Kleist-Festtage stehen in diesem Jahr ganz im Zeichen von Martin Luther. Wenn Sie in den nächsten Wochen in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Gast sind, können Sie zahlreiche Veranstaltungen besuchen, in denen Sie mehr über Martin Luther, den Anschlag seiner 95 Thesen am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg und die Zeit der Reformation in Frankfurt-Oder erfahren.Aktiv-in-Frankfurt-Oder

Die geplanten Veranstaltungen, die Sie während Ihres Aufenthalts in unserem Hotel in Frankfurt-Oder besuchen können, sind ebenso zahlreich wie vielfältig. Alle Veranstaltungen stehen unter dem Motto „Reformationsjahr“. Unter anderem ist derzeit in der St.-Marien- und der St.-Gertraud-Kirche die Ausstellung „Bürger, Pfarrer, Professoren – St.- Marien in Frankfurt (Oder) und die Reformation in Brandenburg“ zu sehen, für die auch sogenannte Kuratorenführungen angeboten werden.

Wenn Sie ab Oktober in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Besuch sind, können Sie vom 8. Oktober 2017 bis zum 14. Januar des kommenden Jahres im Kleist-Museum die Sonderausstellung „Der Weg der Worte. Luther, Kleist, Jandl (AT)“ besuchen. Darüber hinaus sind einige ganz besondere Stadtführungen geplant. Am 19. Oktober 2017 soll es einen „Streifzug durch die Unterwelt“ geben. Dabei geht es zu Bestattungsorten und durch Kellergewölbe der St.-Marien-Kirche. Eine weitere Sonderführung zum Kaiserportal und den Glasfenstern der Marienkirche ist für den folgenden Tag geplant.

Hotel in Frankfurt-Oder

Auch die „Kurze Nacht der Frankfurter Museen“ am 8. September 2017 steht ganz im Zeichen der Reformation. An diesem Tag wird es ab 18.30 Uhr im Museum Viadrina um besondere Momente der Frankfurter Geschichte und vor allem um Frankfurt-Oder im 16. Jahrhundert gehen. Die Besucher werden durch Texte und Lieder auf unterhaltsame Weise mehr über die Zeit der Reformation erfahren.

Selbstverständlich darf in Frankfurt-Oder eine musikalische Würdigung der Reformation nicht fehlen. Daher findet am 21. Oktober 2017 in der Konzerthalle das „Festkonzert 500 Jahre Reformation“ statt. Die Ökumenische Kantorei, die Frankfurter Kinder- und Jugendkantorei und das Brandenburgische Staatsorchester präsentieren gemeinsam ein Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Auch einige Buchlesungen rund um das Thema Reformation sind geplant. Am 27. September 2017 findet beispielsweise in der Friedenskirche eine Lesung zum Thema „Begegnungen in Polen seit 1968“ statt.

Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder

Beim Thema Reformation geht es um ein religiöses Ereignis. Daher finden nicht nur Vorträge, Konzerte und Buchlesungen statt, sondern natürlich auch Gottesdienste. Der feierliche Abschlussgottesdienst der Veranstaltungen zum Reformationsjahr ist am Reformationstag selbst, dem 31. Oktober, in der St.-Marienkirche geplant. Die Uhrzeit ist etwas ungewöhnlich, aber passend gewählt: Der Gottesdienst beginnt um 15.17 Uhr. Während des Gottesdienstes sollen im gesamten Stadtgebiet die Kirchenglocken läuten und im Anschluss wird zum gemeinsamen, musikalischen Ausklang eingeladen, bei dem auch für das leibliche Wohl gesorgt ist. Nach der Veranstaltung Ihrer Wahl lädt das Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder dazu ein, den Tag in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen.


Internationaler Oder-Neiße-Radweg – Ihr Aufenthalt im Hotel in Frankfurt (Oder)

Viele Menschen aus aller Welt sind in den Sommermonaten auf dem Oder-Neiße-Radweg unterwegs und machen auch einen Zwischenstopp in Frankfurt-Oder und Slubice. Der Oder-Neiße-Radweg ist damit sehr international. Wer hier unterwegs ist, kann Menschen aus allen Teilen der Welt treffen. Viele Radler machen unterwegs in unserem Hotel in Frankfurt-Oder eine wohlverdiente Pause.

Auch der Radweg entlang der Oder und der Neiße selbst ist international und vielfältig. Er beginnt in Nová Ves nad Nisou in Tschechien und damit an der Quelle der Lausitzer Neiße und geht dann weiter zur Odermündung. Nach 630 Kilometern endet er in Ahlbeck auf Usedom. Viele Radler machen von Deutschland aus auch einen Abstecher nach Polen und besuchen so unterwegs drei Länder. Unterwegs geht es an flachen Flusslandschaften und wunderschönen Landschaft entlang.

Die Radler, die auf dem Fernradweg unterwegs sind, kommen aus Deutschland, den europäischen Nachbarländern und sogar aus Nordamerika. Der Oder-Neiße-Radweg ist damit weit über die Grenzen der drei Länder an Neiße und Oder hinaus bekannt. Viele Radler sind nicht allein unterwegs, sondern zu zweit oder in Gruppen. Für Naturfreunde und Menschen, die im Urlaub aktiv sein wollen, ist die Strecke sehr attraktiv. Unterwegs trifft man Studenten ebenso wie Künstler oder Unternehmer. Radler aller Altersgruppen sind auf dem Oder-Neiße-Radweg unterwegs – manche mit dem Mountainbike, andere mit modernen Elektrofahrrädern.

Frankfurt Oder hotel

Viele Radler sind mit dem Rucksack unterwegs und haben auf der ganzen Strecke ihr Gepäck dabei. Daher ist unser Hotel in Frankfurt-Oder besonders auf die Bedürfnisse dieser Gäste eingestellt. Sie möchten nicht nur eine kurze Rast machen und sich Frankfurt-Oder anschauen, sondern auch ihr Rad und ihre Ausrüstung in guten Händen wissen. Daher verfügen wir als Bett- & Bike-Hotel unter anderem über einen abschließbaren Abstellraum für Fahrräder und helfen auch gerne bei kleinen Reparaturen.

Wer die gesamten 630 Kilometer mit dem Rad fährt, kann sich die Strecke in 13 Etappen aufteilen. Die 5. Etappe führt von Guben nach Frankfurt-Oder. Von da aus geht es für viele Radler weiter nach Küstrin-Kietz in Polen. Manche Radler machen sich aber auch von Frankfurt-Oder auf den Weg Richtung Stettin. Unterwegs sind auch viele Restaurants auf die radelnden Gäste bestens vorbereitet. Wer sich unterwegs stärken oder ein kühles Getränk zur Erfrischung zu sich nehmen möchte, findet viele gute Restaurants wie das Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder entlang der Stecke.

Die ersten Radler sind schon im März unterwegs. Ab Mai geht dann die Hauptsaison, die bis zum Herbst dauert, los. Viele bleiben dann einige Tage in Frankfurt-Oder, um beispielsweise die bekannten Museen der Stadt zu besuchen. Der Radweg ist in einigen touristischen Ratgebern sehr gut beschrieben und natürlich gibt es auch Karten, um den richtigen Weg zu finden. Unterwegs ist die Stecke aber auch sehr gut ausgeschildert. Und wer weiter Fragen hat, bekommt Antworten in unserem Hotel in Frankfurt-Oder oder bei der deutsch-polnischen Tourist-Information, deren Mitarbeiter selbstverständlich auch Englisch sprechen.


Parkspaziergang in Frankfurt-Oder während Ihres Aufenthaltes im Hotel in Frankfurt (Oder)

Wenn Sie beruflich oder privat in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Besuch sind, sollten Sie auf jeden Fall etwas Zeit einplanen, um in den Parks der Stadt spazieren zu gehen. In den letzten Jahrzehnten sind viele Grünflächen wieder neu gestaltet worden. So entstand im Laufe der Zeit eine sehr grüne Stadt.

Der bekannteste Park der Stadt ist wohl der Lennépark, den Sie von unserem Hotel in Frankfurt-Oder aus sehr gut erreichten. Er wurde bereits im 19. Jahrhundert errichtet und ist einer der ältesten Bürgerparks Deutschlands. Hier gibt es nicht nur viele Skulpturen und Denkmäler zu sehen, sondern auch einen großen Baumbestand mit zum Teil einzigartigen und sehr außergewöhnlichen Bäumen.

Nicht nur in den Lennépark, sondern auch auf die Oderinsel Ziegenwerder zieht es viele Einwohner und Gäste der Stadt. Ziegenwerder ist seit 2003 ein wahres Naherholungsgebiet geworden. Ziegenwerder war zwar schon im 19. und 20. Jahrhundert ein beliebter Ort in Frankfurt-Oder, aber seit der Umgestaltung ist er ein echtes Highlight in der Stadt und ein beliebtes Ausflugsziel geworden. Hier können Sie entspannt spazieren gehen, mit dem Rad die Oderinsel erkunden, ein kühles Getränk im Biergarten genießen oder mit der ganzen Familie picknicken. Neben einer Promenade und vielen Blumenbeeten gibt es hier auch einen großen Abenteuerspielplatz für Kinder. Darüber hinaus finden gerade im Sommer immer viele Veranstaltungen wie ein Open-Air-Kino statt.

Wenn Sie während Ihres Aufenthalts in unserem Hotel in Frankfurt-Oder durch den Lienaupark spazieren, erkunden Sie einen weiteren Park, der von dem bekannten Preußischen Gartengestalter Peter Joseph Lenné erschaffen wurde. Der Lienaupark grenzt direkt an den Lennépark an. Seinen Namen gab ihm der Frankfurter Weingroßhändler Martin Michael Lienau, der bis 1945 an gleicher Stelle ein Gartenhaus besaß.

Neben Peter Joseph Lenné hinterließ auch bei den Parks der Stadt der wohl bekannteste Sohn Frankfurt-Oders, Heinrich von Kleist, seine Spuren. Der 1953 geschaffene Kleistpark wurde nach ihm benannt und im Gertraudpark, der früher ein Friedhof war, befindet sich heute das Heinrich-von-Kleist-Denkmal. Im Kleistpark gibt es nicht nur sehr alte Bäume, sondern auch tolle Spielplätze für die Kleinen. Zudem gehört der Botanische Garten zum Kleistpark.

Bei den Einwohnern der Stadt ist zudem der Anger ein beliebter Treffpunkt. Aus dem ehemaligen Exerzierplatz des Frankfurter Leibregiments wurde Anfang der 1920er Jahre ein Park. Viele Frankfurter besuchen auch gerne den Stadtwald am westlichen Stadtrand. Dort kann man wunderbar zwischen Eichen, Buchen, Linden und Eschen spazieren gehen. An seinem östlichen Rand befindet sich der Wildpark Rosengarten. Ein Besuch im Wildpark ist vor allem dann zu empfehlen, wenn Sie mit ihren Kindern in unserem Hotel in Frankfurt-Oder zu Gast sind. Im Wildpark leben unter anderem Wildschweine, Rehe und Bergziegen, die sich zum Teil frei auf dem Gelände bewegen.

Und für ausgedehnte Spaziergänge unweit der Innenstadt ist auch die Oderpromenade nur zu empfehlen. Das Oderufer wurde mit Bäumen, Kunstwerken und Spielplätzen zu einem beliebten Ort für Alt und Jung gestaltet. Und nach dem Spaziergang lädt das Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder zur Erholung ein.

 

Logo Hotel & Restaurant Zur Alten Oder


Hotel „Zur Alten Oder“ Frankfurt – das 3-Sterne-Hotel mit Bar, Restaurant, Biergarten und Veranstaltungsraum in Frankfurt(Oder).