Hotel Zur Alten Oder in Frankfurt Oder

Hotelanschrift: Fischerstraße 32, 15230 Frankfurt (Oder)  |  Reservierung: +49 335 55622-0  oder +49 175 24 60 304

Blog

Frankfurt Oder für Naturliebhaber

Keine Frage: Dass Frankfurt Oder eine ausgesprochen grüne Stadt ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Decke in einem der vielen Parks auszubreiten oder sich mit Freunden am ufer der Oder zum totale entspannung. Und auch am Wochenende zieht es die Frankfurter (Oder) nach draußen; sie genießen die frische Luft im Stadtwald oder gleiten auf zwei Rädern den Grüngürtel entlang.

Hier ist eine Liste von bis zu 10 Parks für alle Naturliebhaber.

1. Wildpark

Der Wildpark Frankfurt (Oder) ist ein Wildpark im Stadtwald im Ortsteil Rosengarten der Stadt Frankfurt (Oder). Mehr als 250 Tiere sind in ca. 25 Arten auf einer Fläche von 17 ha zu entdecken. Ein Rundweg führt Sie dabei vorbei an der Wildparkschule, verschiedenen Gehegen, zwei Spielplätzen und der Wildparkgastronomie „Kobel“. Zu sehen sind u.a. Auerochsen, Eichhörnchen, Frettchen, Fasane, Füchse, Kaninchen, Ponys, Meerschweinchen, Schafe, Papageien und Ziegen. Viele Tierarten bewegen sich frei im Wildpark. Es gibt auch eine Teichlandschaft, ein Streichelgehege und eine kleine Imkerei.

2. Oder-Neiße-Radweg

Natur und Kultur erleben – entlang der Neiße und Oder mit Blick zum Nachbarland Polen. Orte voller Beschaulichkeit, Städte großer Vergangenheit und europäischer Zukunft beeindrucken ebenso wie die Idylle und Weite der Landschaft. Der Weg führt überwiegend direkt an den Flussläufen von Oder und Neiße entlang und durchquert dabei u.a. die größten Flussauen Europas im Nationalpark Unteres Odertal.

3. Oderpromenade

Besuchen Sie diese wunderschöne Promenade und lassen Sie den Blick zu neuen Ufern schweifen. Flanieren Sie entlang vieler Sehenswürdigkeiten, Kunstwerken, Caffees und Restaurant am Oderufer. Wer Lust hat kann auch einen Abstecher ins Nachbarland Polen machen, alles ist gut zu Fuß zu erreichen. An der Anlegestelle laden saisonabhängig die Fahrgastschiffe zur Bootsfahrt ein. Und sollten Sie selbst auf dem Wasser unterwegs sein, legen Sie doch einen Stopp an unserer Marina ein.

4. Frankfurter Freizeit- und Campingpark Helene-See

Es gibt Angebote für Camping- und Caravanfreunde, zum Baden, Tauchen, Surfen, Angeln, Schnorcheln und Volleyball spielen. Tauchsportler schwärmen von der guten Sicht bei Sichtweiten bis 12 Meter. WLAN und Tretboote sowie Ruderboote zum Verleih sind ebenfalls vorhanden. Regelmäßig finden Events statt.

Im Campingpark gibt es separate Bereiche für Familien und Jugendliche. Mit genügend Sanitäranlagen, Babywickelraum, Waschmaschinenraum und einem barrierefreien Sanitärbereich ist die Anlage auf alle Gäste vorbereitet.

5. Gertraudpark

Der zwischen Gertraudenkirche und dem ehemaligen Hospital „St. Spiritus“ – heute „Haus der Künste“ – gelegene heutige Park war der ehemalige Friedhof der Gubener Vorstadt. Noch heute findet man dort die Grabmale des Dichters Ewald von Kleist (das Denkmal wurde von der Frankfurter Freimaurerloge gestiftet, deren Mitglied er war), des Viadrina – Professors Joachim Georg Daries (geschaffen von Gottfried Schadow) und das Heinrich von Kleist – Denkmal (geschaffen von Gottlieb Elster/Berlin, 1910).

6. Anger

Der Anger ist durch seine weitläufige Rasenfläche seit seiner Neugestaltung um die Jahrtausendwende ein beliebter Treffpunkt für Picknick, Sport und Spiel auf dem neu errichteten Spielplatz. Umgeben wird die gesamte Anlage von der vierreihigen Lindenallee in der Lindenstraße, die bereits 1679 angelegt wurde, und von der zweireihigen Lindenallee aus der Mitte des 18. Jahrhunderts in der Walter-Korsing-Straße. Im Norden bilden die 1923/ 24 errichteten Wohnbauten des Architekten Martin Kießling den stadträumlichen Abschluss.

7. Kleistpark

Der Kleistpark ist eine Grünanlage in Frankfurt (Oder) benannt nach Heinrich von Kleist. Der heute etwa sechs Hektar große Park liegt im Stadtteil „Obere Stadt“ (Wohnbezirke 105 bzw. 505). Er wird im Norden von der Karl-Liebknecht-Straße, im Osten von der zur Leipziger Straße zählenden Autostraße, im Süden von der Fürstenwalder Straße und im Westen von der Humboldtstraße begrenzt.

8. Lennépark

Der Lennépark ist eine Grünanlage in Frankfurt (Oder), die nach ihrem Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné benannt wurde. Er ist eine 8,9 ha große, mit etwa 900 m Länge und etwa 95 m Breite langgestreckte Parkanlage mit künstlichem Wasserfall, Fließgewässer, Fontäne und Teichen. Der im englischen Stil gestaltete Park ist (nach Theresienstein) der zweitälteste Bürgerpark Deutschlands. So finden die Besucher im Herzen der Stadt einen entspannenden Ort der Erholung und Ruhe, der im Sommer im Wechsel von Licht und Schatten der Baumwipfel mit dem seichten Spiel des Wassers eine harmonische Symbiose eingeht. Lenné würde sich noch heute für die Bürger von Frankfurt (Oder) freuen.

9. Stadtwald

Der Stadtwald befindet sich zwischen Booßen und Rosengarten und erstreckt sich über eine Fläche von stattlichen 70 Hektar. Ideal zum wandern und erholen in der Natur.

10. Botanischer Garten

Er wurde als Pflanzenschaugarten errichtet, dessen Planung 1969 begann und mit der Eröffnung im Juni 1976 fertig gestellt wurde. Es wurden nicht nur gärtnerische Anlagen mit Gräsern, Rosen und einer Stauden-, Strauch- und Baumvielfalt geschaffen, sondern auch Kunstwerke gestaltet, wie die große Wand im westlichen Teil des Gartens des bekannten Künstlers Werner Stötzer. Inzwischen beträgt die Gesamtfläche des Gartens sechs Hektar und bietet einen schönen Aussichtspunkt am südlichen Hangweg.

Den Mittelpunkt des Parks bildet der schöne Lienauteich, der in einer ehemaligen Tongrube angelegt wurde. Umsäumt von treppenförmigen Blumenrabatten, alten Bäumen und Bänken entwickelte er sich zu einem beliebten Ausflugsziel für die Frankfurter. Seine besondere pflanzliche Artenvielfalt, gelungene Wegführung verbunden mit der einfühlsamen Integration von Kunstwerken machen ihn zu einem wahren Erholungsort.



Hotel "Zur Alten Oder" Frankfurt - das 3 Sterne Hotel
mit Bar, Biergarten und Veranstaltungsräumen
in Frankfurt (Oder)