Hotel & Restaurant Zur Alten Oder | Frankfurt Oder

Hotelkontakt: Fischerstrasse 32, 15230 Frankfurt (Oder)    Reservierungen: +49 335 55622-0

blog

Historische Bauwerke in Brandenburg – Unsere Tipps zu Ihrem interessanten Aufenthalt im Hotel in Frankfurt-Oder

Wer seinen Aufenthalt in Frankfurt-Oder dazu nutzen möchte, die Region und ihre Geschichte zu entdecken, findet in unserem Hotel in der Nähe des Bahnhofs in Frankfurt-Oder den passenden Ausgangspunkt dafür. Die Region wurde unter anderem durch preußische Einflüsse geprägt; teilweise führen die Spuren der Geschichte aber auch bis ins Mittelalter zurück. Ein erlebnisreicher Tag in Brandenburg lässt sich am besten im Restaurant Kontor in Frankfurt-Oder beenden.

Neuhardenberg mit seinem bekannten Schlossensemble wurde stark von den Preußen geprägt. Das bekannte Schloss war ein Geschenkt Friedrich II. An Joachim Bernhard von Prittwitz, der ihn vor einer Gefangennahme bewahrte. 1814 erhielt der Staatskanzler Karl August Fürst von Hardenberg das Schloss. In dieser Zeit wurde der Ort von Quilitz in Neu-Hardenberg umbenannt. Ebenfalls zu dieser Zeit hinterließen der bekannte Architekt und Stadtplaner Karl Friedrich Schinkel und der Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné ihre Spuren in Neuhardenberg. Neben dem Schloss und dem Schlosspark sollten Sie sich auch die Dorfkirche anschauen, wenn Sie während Ihres Aufenthalts in unserem Hotel in Frankfurt-Oder in Neuhardenberg unterwegs sind.

Unweit von Neuhardenberg befinden sich auch die Überreste des Zisterzienserinnenklosters Altfriedland. Die Abtei wurde wohl um 1230 gegründet und ursprünglich „Vredelant“ genannt, was „befriedetes Land“ oder „Friedland“ bedeutete. Der Markgraf wollte mit dem Kloster seine Macht gegenüber dem Bischofssitz Lebus ausdrücken. Viele der Nonnen stammten aus reichen, regionalen Adels- und Bürgerfamilien. Daher konnte sich der Reichtum des Klosters ausweiten. Das Kloser wurde 1546 nach der Reformation säkularisiert, das Bauwerk wurde somit nicht mehr als Kloster genutzt.

Zur Alten Oder

Heute ist von der mittelalterlichen Klosteranlage noch ein Teil erhalten. Im 16. Jahrhundert wurde die Anlage zum Rittergut umgebaut. Auch hiervon sind noch Teile erhalten. Im 18. Jahrhundert wurde aus dem Rittergut dann ein barockes Gutshaus. Die erhaltenen Teile des Klosters können besichtigt werden und in der Klosterkirche finden bis heute Gottesdienste und Musikveranstaltungen statt.

Rund eine Stunde von unserem Hotel in Frankfurt-Oder entfernt liegt Altlandsberg. Auch hier sind die preußischen Spuren bis heute sichtbar. Das Schloss und der Park wurden 1658 der Landsitz von Freiherr Otto von Schwerin, dem Oberpräsidenten des kurfürstlichen Geheimen Rats. Friedrich I. nutzte das Schloss später als Sommersitz. Das Schloss brannte 1757 ab und die Stadt verlor zunehmend an Bedeutung. Die Schlosskirche wurde wurde wieder aufgebaut, vom Schloss sind nur noch die Torpfeiler, die Grundmauern und das Kellergewölbe übriggebliebten. Der Park ist verwildert. Neben dem ehemaligen Schloss sind in Altlandsberg auch sehr sehenswerte Ackerbürger- und Handwerkshöfe aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu bestaunen.

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen architektonischen Highlight ist, sollte sich von unserem Hotel in Frankfurt Oder aus auf den Weg nach Garzau machen. In der Nähe des Ortes befindet sich ein Park, der im 18. Jahrhundert im Stil der englischen Gärten angelegt wurde. Hier befindet sich die größte Feldsteinpyramide Deutschlands. Seit 2000 hat sich ein Verein zur Aufgabe gemacht, die Feldsteinpyramide mit Kellergewölbe, Kammern, Hauptsaal, Portal und Kuppel wieder aufzubauen. Die Pyramide lässt sich derzeit zwar nur von außen bestaunen, führt aber dennoch viele Besucher zu Führungen und Konzerte in den ehemaligen Schlosspark.


Hotel „Zur Alten Oder“ Frankfurt – das 3-Sterne-Hotel mit Bar, Restaurant, Biergarten und Veranstaltungsraum in Frankfurt(Oder).